Out in Ost-Berlin

Out in Ost-BerlinDeutscher Dokumentarfilm von Jochen Hick und Andreas Strohfeldt über das Leben von Schwulen und Lesben in Ost-Berlin nachdem im Jahr 1968 der Paragraph 175 in der DDR abgeschafft wurde. An persönlichen Beispielen verfolgt der Film die Entwicklung der DDR Arbeitsgruppen zu Homosexualität, die sich Mitte der 1970er Jahre bildeten, und mögliche Wege zur selbstbewussten schwul/lesbischen Identität. Allgegenwärtig ist dabei die Stasi, die jeden Schritt, jede öffentliche Äußerung, jeden neuen Partner im Bett akribisch festhält und so versucht, die Entwicklung unter Kontrolle zu behalten.
Kinostart in Deutschland: 31.10.2013 (nur in einzelnen Kinos)
Filmverleih: déjà-vu
Filmlänge: 90 Minuten
Altersfreigabe (FSK): 12
Links:

Anzeige